London mal anders

London mal anders

Für wiederkehrende Londonliebhaber: Entdecke London von einer anderen Seite! Gemeinsam mit der Fotografin und Bloggerin Marion Payr von thetravelblog.at sind wir in die Hauptstadt Großbritanniens geflogen. Lass dich auf www.flylevel.blog inspirieren unbekannten Highlights der Stadt.

Auch nach einigen Besuchen in London gibt es immer wieder neue Viertel, Restaurants und Attraktionen zu entdecken. Wenn Du zum ersten Mal hier bist, solltest Du dir die “Klassiker” (Big Ben, Buckingham Palace, London Eye, etc.) ansehen. Aber als wiederkehrender Besucher in London sind hier unsere persönlichen Tipps für einige weniger bekannte und immer noch im Wesentlichen britische Erfahrungen.

Unsere Top 5 London Aussichtspunkte

Es wird nicht langweilig, die Stadt von oben zu betrachten. Auch nach mehreren London-Besuchen gibt es nichts Besseres, als den Sonnenuntergang hinter der Metropole zu beobachten und zu warten, bis die Stadtbeleuchtung zu glitzern beginnt. Hier sind unsere Top 5 Aussichtspunkte.

 

  • Die Aussicht vom the Shard:

Trotz dem saftigen Preis ist es einen Besuch wert. Von keinem anderen erhöhten Punkt Londons aus hast Du eine bessere Aussicht. Aber sei gewarnt: Die Besucher werden anfangen, die Plätze an den nach Westen gerichteten Fenstern für Sonnenuntergangsstunden im Voraus zu sichern…. (32 London Bridge St, London SE1 9SG).

  • Garden at 120:

     

Diese brandneue kostenlose Aussichtsplattform ermöglicht schöne Ausblicke auf das berühmte Londoner Gherkin Gebäude und den Shard selbst. Es ist nur 2 Minuten vom Sky Garden am Walkie Talkie entfernt, so dass Du die beiden problemlos kombinieren können (120 Fenchurch St, London EC3M 5BA).

Auf dem neu eröffneten “Garden at 120” gibt es den Walkie Talkie, die Gherkin und vieles mehr. Und es ist kostenlos!

  • Sky Garden im Walkie Talkie:

Dieser Innengarten mit hohen Glasdecken und herrlichem Blick auf den Sonnenuntergang ist ebenfalls kostenlos. Während der Innenbereich um 7 Uhr morgens öffnet, wird die offene Aussichtsterrasse erst um 10 Uhr geöffnet. Wir empfehlen, jedenfalls früh zu kommen, um den Garten für sich allein zu erleben und vielleicht sogar ein Frühstück in der Darwin Brasserie zu genießen (20 Fenchurch St, London EC3M 8AF).

Den Sky Garden kann man für sich alleine genießen, wenn er um 7 Uhr morgens öffnet, die Terrasse öffnet aber erst um 10 Uhr.

  • Tate Modern Terrace im 10. Stock:

Wusstest Du, dass die meisten Museen in London kostenlos sind? Das Gleiche gilt für die Tate Modern! Auch wenn Du kein Kunstliebhaber bist, kann die Terrasse im 10. Stock den Halt am Südufer der Themse wert sein (Bankside, London SE1 9TG). Der Eintritt ist in der Tate Modern frei – und im 10. Stock gibt es diesen Blick.

  • Holiday Inn London – Kensington Forum aus dem 27. Stock:

Wir haben diesen Tipp online gefunden und dachten zunächst, es wäre eine öffentliche Terrasse oder Rooftop Bar. Aber es ist eigentlich nur ein Hotel und man muss Glück haben, jemanden zu finden, der den Aufzug nimmt und den 27. Stock mit seinem Zimmerschlüssel öffnet. Uns hat die Aussicht von dort oben gefallen, aber es gibt definitiv bessere – also nur, wenn man in der Nähe ist (97 Cromwell Rd, Kensington, London SW7 4DN).

 

Drei unterschiedliche Frühstücks Locations in London

Was kommt nach einem großen Sonnenuntergang? Genau, Frühstück! 🙂 Nun, es gibt nichts Wichtigeres, um einen Tag der Stadtbesichtigung mit einem tollen Frühstück zu beginnen. Wir haben eine Liste von 3 sehr unterschiedlichen Frühstücksorten zusammengestellt – für jeden Geschmack das Richtige!

  • Traditionelles britisches Frühstück im “The Wolseley”:

Hier sitzt Du unter Londons besten Leuten, die ihren Tag mit Meetings beim Frühstück beginnen. Es ist ein sehr altmodisches Restaurant mit einem Ambiente, in dem man sich für eine Minute ein wenig königlich fühlen kann. Tipp: Bestelle dir die Eier Florentiner (sie sind nicht auf der Speisekarte, aber unglaublich).
(160 Piccadilly, St. James’s, London W1J 9EB)

  • Instagram trendy Frühstück bei “Farm Girl”:

Es gibt ein paar Standorte in London. Wir besuchten das neueste Lokal in Chelsea, einem schönen Viertel in der Nähe unseres Hotels in Kensington. Der Raum ist unglaublich charmant und die Frühstücksauswahl waren die besten, die wir in London hatten.
(9 Park Walk, Chelsea, London SW10 0AJ)

  • Schickes Frühstück mit Blick auf die “Darwin Brasserie” im Sky Garden:

Wenn Du so wie wir um 4:30 Uhr aufstehst, hast Du vielleicht auch schon früher Hunger auf Frühstück. Die Darwin Brasserie öffnet um 7:30 Uhr und befindet sich im obersten Stockwerk des Walkie Talkie mit fantastischer Aussicht. Das Frühstück bekommt 4 von 5 Sternen von uns.
(Level 36 Sky Garden, 20 Philpot Ln, London EC3M 8AF)


Drei Londoner Stadtteile zum Entdecken

Jetzt, wo Du die Stadt von oben gesehen hast und ein fantastisches Frühstück hattest, ist es an der Zeit, ein wenig herumzulaufen. Als wiederkehrender Besucher wirst Du wahrscheinlich London City oder Covent Garden überspringen wollen, da Du die Klassiker bereits gesehen hast. Hier sind drei Viertel, die es wert sind, erkundet zu werden, mit drei sehr unterschiedlichen Stimmungen.

Die Londoner Stadtteile wirken wie verschiedene Städte mit ganz individuellen Vibes.

  • Hip & cool Shoreditch

     

Shoreditch ist ein wenig skurril und kunstvoll. Die Besucher kommen hierher, um in lokalen Designerläden einzukaufen oder alle Arten von exotischen Gerichten zu essen, es gibt regelmäßige Veranstaltungen und Festivals, die an Orten wie einer alten Brauerei stattfinden. In Shoreditch finden Sie neben interessanten Street Art auch kleine Geschäfte mit Reinigungskräften. Es wird nicht mehr Hipster als hier. Wir haben eine Liste von Orten ausgewählt, die Du dir ansehen kannst, wenn Du durch Shoreditch wanderst.

  • Boxpark:

Ein Popup-Mall in alten Schiffscontainern. Hol dir deine Souvenirs hier!
(2-10 Bethnal Green Rd, London E1 6GY)

  • Old Spitalfields Market:

In diesem alten viktorianischen Gebäude befinden sich eine Vielzahl von Imbissbuden und lokales Kunsthandwerk.
(16 Horner Square, London E1 6EW)

  • Alte Truman-Brauerei:

In der ehemaligen Brauerei befinden sich heute eine Vielzahl von Kunstgalerien, Food Trucks und Einzelhandelsgeschäften. Hier findest Du auch ein paar coole Streetart-Kunstwerke.
(91 Brick Ln, London E1 6QR)

  • Einkaufen bei JW Anderson:

Das Londoner Modelabel hat eine kleine Werkstatt in Shoreditch, die einen Besuch wert ist, wenn man sich für Jonathans wunderbares Design interessiert.
(100 Shoreditch High St, London E1 6JQ)

  • Frische und gesunde Getränke im East London Juice:

Auf dem Weg zu all der Einkaufs-Bonanza möchtest Du vielleicht einen der gesunden Detox-Säfte in diesem winzigen Laden kaufen. (100 Shoreditch High St, London E1 6JQ)

 

  • Mittagessen im “delamina East”:

     

Wir sind auf dieses Juwel mit östlicher mediterraner Küche gestoßen und können es nicht oft genug empfehlen. Es ist nicht nur ein schönes Restaurant, sondern auch die gemeinschaftlichen Gerichte schmeckten alle sehr köstlich und lecker. (151 Commercial St, London E1 6BJ)

Elegant & charmant Kensington

Kensington könnte das genaue Gegenteil von Shoreditch sein. Es ist schick und prahlt mit viktorianischer Architektur. Im März blühen hier die Kirschbäume und Magnolien, die schicken Bewohner gehen mit ihren ebenso ausgefallenen Hunden spazieren und es fühlt sich alles ein wenig so an, als ob man sich noch in einem kleinen eleganten Vorort befindet – aber es ist immer noch mitten in der Stadt. Wir empfehlen, hier ein wenig herumzulaufen, um ein Gefühl für die lokale Atmosphäre zu bekommen, und dann zu den Parks und Museen zu gehen, die sich günstig am Wegesrand befinden. Kensington ist ein sehr nobles Viertel mit wunderschöner Architektur und einigen der besten Parks Londons.

  • Kyoto-Garten:

Dieser wunderbar idyllische japanische Garten liegt im Holland Park und bietet einen traditionellen Koi-Teich, Kirschbäume und einige stolze Pfauen, die herumlaufen und ihre Federn aufblitzen lassen. Ein perfekter Rückzugsort!
(Holland Park, Holland Park Ave, Kensington, London W11 4UA)

 

  • Naturkundemuseum:

Wenn sich die Tore des Museums um 10 Uhr öffnen, strömen Dutzende von Menschen auf einmal hinein. Der freie Eintritt sorgt für einen regen Besuch. Aber wenn Du die Gelegenheit haben willst, einige der unglaublichen Sammlungen in Ruhe zu erleben, musst Du früh kommen.
(Cromwell Rd, Kensington, London SW7 5BD)

 

  • Pub-Besuch bei “The Pembroke”:

Unser Hotel empfahl diese Kneipe in der Nachbarschaft und wir liebten die Atmosphäre und Architektur. Zu unserer Überraschung war auch das Essen gut!
(261 Old Brompton Rd, Earls Court, London SW5 9JA)

 

Trendy & geschäftiges Soho

Soho ist die Nachbarschaft, in der Du Einkaufsmöglichkeiten, Nachtleben und eine Vielzahl von Restaurants finden. Da Soho super zentral gelegen ist, ist es Teil jeder Londoner Reiseroute, aber wir haben einige interessante Orte gefunden, die vielleicht nicht beim ersten Mal auf der Besucherliste stehen.

  • Nachmittagstee bei “Thomas’s at Burberry Regent Street”:


Es gibt eine Vielzahl von wirklich gut etablierten, eleganten Nachmittags-Tee-Spots in London. Die meisten von ihnen befinden sich in einigen der ältesten Hotels der Stadt. Aber dieser hier ist etwas moderner und einzigartiger. Wir liebten die Atmosphäre und den wunderbaren Earl Grey Tea.
(5 Vigo St, Mayfair, London W1S 3HA)

 

  • Einkaufen:

Wenn Du einkaufen gehen möchtest, dann ist Soho die richtige Nachbarschaft für dich. Du kannst die bekannte Carnaby Street besuchen oder im sehr exklusiven Liberty Luxuskaufhaus einkaufen. Wir empfehlen, zwei Mehrmarkenläden mit einer maßgeschneiderten Auswahl an Designern zu besuchen (Machine-A, 13 Brewer St, Soho, London W1F 0RH / und Dover Street Market (18-22 Haymarket, London SW1Y 4DG).

 

Drei ungewöhnliche (Foto-)Spots in London

Wenn Du immer noch nicht genug hast und einige ungewöhnliche Orte in London finden willst, hier sind drei Orte, die Dir gefallen könnten!

  • Gastcafé in der St. Mary Aldermary Church:

In dieser wunderschönen alten Kirche befindet sich ein Nachbarschaftscafé. Du kannst sogar dein eigenes Mittagessen mitbringen oder dort etwas kaufen und auf den alten Kirchenbänken aus Holz essen. Die Menschen arbeiten hier auch per Remote-Zugriff auf ihren Laptops und die ganze Atmosphäre ist sehr entspannt und warm. Der Eingang ist etwas versteckt, aber wenn Du ihn einmal gefunden hast, wirst Du es lieben!
(St Mary Aldermary, Watling St, London EC4M 9BW)

  • Little Venice:

Wir brauchten vier oder fünf London-Besuche, um herauszufinden, dass die Stadt ein “Little Venice” hat. Es ist ein wenig abseits der ausgetretenen Pfade, aber wenn das Wetter schön ist, lohnt sich der Umweg. Du kannst entlang der Kanäle spazieren gehen, auf einem Boot zu Mittag essen oder sogar auf einem fahren!
(Warwick Cres, Little Venice, London W2 6NE)

  • Leadenhall Market:

Du kannst hierherkommen, um zu essen oder einzukaufen, oder einfach nur die Architektur bewundern. Es liegt in der Nähe der Aussichtspunkte, daher empfehlen wir, es mit einem Besuch der Dächer zu kombinieren!
(Gracechurch St, London EC3V 1LT)

Wie man von Wien nach London kommt

Seit 2018 verbindet die Fluggesellschaft LEVEL Wien mit vielen europäischen Städten. LEVEL ist täglich von Wien nach London unterwegs und bietet ein hervorragendes Preis-Leistung-Verhältnis.

Wir flogen von Dienstag bis Freitag nach London und genossen den Bordservice mit Bio-Limonaden (gegen Aufpreis), die USB-Anschlüsse an den Sitzen zum Aufladen unserer Telefone und vor allem, dass wir 15-20 Minuten vorzeitig in beide Richtungen landeten.

Wir konnten sogar ins Cockpit steigen und uns ein wenig mit unserem Kapitän unterhalten, was eine schöne Möglichkeit war:) Alles in allem waren unsere Erfahrungen mit LEVEL super positiv, der mobile Check-in mit der Vueling-App (Vueling ist die Mutterfirma von LEVEL) funktionierte wirklich schnell und einfach, wir bekamen Bordkarten auf unseren Handys innerhalb von Sekunden und mussten nur unser Check-in-Gepäck abgeben (je nach Buchung kann es einen Aufpreis geben).

 

 

© Bild & Text: Marion Payr/@ladyvenom