Barcelona zum Kennenlernen

Barcelona zum Kennenlernen

Inspirierendes Barcelona: LEVEL hat die Bloggerin Anna Laura Kummer in die katalanische Metropole geschickt um für flylevel.blog ihre ganz persönlichen Reisetipps in einem persönlichen Travelguide zu teilen.

Barcelona ist nach Madrid die zweitgrößte Stadt Spaniens. Was die Stadt so besonders macht, ist die Nähe zum Meer. Man kann dort ganz einfach den Strand- und Städteurlaub vereinen. Kein Wunder, dass die Stadt so ein beliebtes Ziel bei Urlaubern ist. Jährlich zieht es mehr als 7 Millionen Touristen aus dem Ausland nach Barcelona, was es zu einer der drei meistbesuchten Städte Europas macht.

Was die Stadt außerdem so beliebt bei Touristen macht, ist die lange Geschichte, die im ältesten Viertel der Stadt, dem Barri Gòtic (gotisches Viertel) noch spürbar ist. Die Stadtmauer gibt es nur mehr in Fragmenten, aber die engen Gassen und historischen Gebäude dieses Viertels, zeugen von längst vergangenen Zeiten.

Künstler wie Antoni Gaudí, Pablo Picasso, Joan Miró, Salvador Dalí und viele mehr hat es nach Barcelona gezogen. Warum sie dort ihren künstlerischen Tätigkeiten nachgegangen sind, habe ich bei meinem Besuch begriffen: Die Stadt ist eine perfekte Inspirationsquelle.
Meine Mama und ich waren anlässlich ihres Geburtstags von 29.5. bis 1.6. zum ersten Mal in Barcelona! Was wir erlebt und gelernt haben, habe ich euch in diesem Blogpost zusammengefasst.

Barcelona Reisetipps – good to know

Einwohner: 1,65 Millionen Menschen leben innerhalb des Stadtgebietes.
Sprache: Die Amtssprachen in Barcelona sind Katalanisch und Spanisch, wobei man größtenteils mit Englisch gut auskommt.
Öffentliche Verkehrsmittel: Am besten kauft man sich bereits am Flughafen einen 10er Block “T-10” für die öffentlichen Verkehrsmittel in Barcelona um € 10,20. Die Einzelfahrt kostet € 2,20. Barcelona hat ein sehr gutes öffentliches Verkehrsnetz, egal ob U-Bahn oder Bus. Auch mit dem Rad ist man in Barcelona gut unterwegs!

Anreise

Seit über 4 Monaten bin ich schon nicht geflogen. Mein Vorhaben, weniger zu fliegen, habe ich sehr gut eingehalten, doch in manchen Situationen geht es einfach nicht anders. Wir sind mit der Airline LEVELangereist. Mein persönliches Highlight war der USB Anschluss unter meinem Sitz – ich konnte während des Flugs mein Handy problemlos und schnell aufladen. Wir sind tatsächlich überpünktlich in Barcelona gelandet und direkt vom Flughafen mit der Metro zu unserer Unterkunft Cosmopolitan Boutique Rambla gefahren. Ein Zugticket vom Flughafen in die Stadt kostete nur € 4,60. Mehr Infos zum Nahverkehr in Barcelona hier.

Kompensation: Ich kompensiere meine Flüge bei regreen. Ich berechne die zu kompensierende Menge zuerst bei atmosfair.de und kompensiere diese dann auf regreen.at – danke an dariadaria für diesen Tipp. Die Kompensation für den LEVEL Flug von Wien nach Barcelona beträgt beispielsweise nur 6€ und unterstützt ein Projekt in Ruanda.

Tag 1, Mittwoch, 29.5.19 (Ankunft im Hotel um 16:30)

Wir checkten in unserem Hotel im Stadtteil Eixampel ein und begannen unsere erste Erkundungstour durch Barcelona vorbei an der Avinguda Diagonal/Passeig de Gracia, wo wir gemeinsam mit vielen anderen Touristen ein Gebäude Gaudis bewunderten, das Casa Batlló. Weiter zum Plaça de Catalunya in den Stadtteil El Gòtic zu einem Aperitif in der La Terrassa del Gòtic H10 Rooftop Bar. Hier genossen wir die letzten Sonnenstrahlen und einen schönen Blick über die Stadt.

Für das Abendessen haben wir einen Tisch im Restaurant Sésamo reserviert. Nachdem wir sehr viele Empfehlungen für dieses Lokal erhalten hatten, mussten wir es unbedingt ausprobieren. Fazit: Das Essen und die Bedienung waren sehr gut, das Ambiente und die Musik waren nicht so mein Fall. Preis/Leistung hat gepasst!

Tag 2, Donnerstag, 30.5.19

Der Tag startete mit einem Spaziergang zum Stadtteil La Barceloneta und Frühstück im „Brunch & Cake“. Das Essen war sehr fotogen, leider kann ich das vom Geschmack der Speisen nicht behaupten. Preis/Leistung haben nicht gepasst. Fazit: nicht unbedingt einen Besuch wert. Schade!

Danach sind wir von Barceloneta, entlang des Hafens Port Vell spaziert und haben uns schließlich im Federal Café einen Kaffee geholt.Fazit: Worth a visit! Tolles Ambiente und es gibt sogar einen koffeinfreien Kaffee mit Sojamilch und vegane Kuchen!

Um 13:00 hat dann unsere 3,5-stündige Guided Tour gestartet. Von der Plaça del Duc de Medinaceli durch die Old Town. Die Stationen waren: Columbus Monument, Plaça Reial mit Gaudi’s erstem Werk, El Gòtic, Kathedrale von Barcelona und Abschließend eine Verkostung von Cava in El Xampanyet (sehr empfehlenswert!).

Ich kann so eine Tour absolut empfehlen. Auch wenn die Flut an Information oft zu viel ist, man bekommt einen sehr guten Überblick über die Stadt und erfährt interessante Informationen über die Geschichte der Stadt.
Nach dieser körperlich und geistig durchaus fordernden Tour hatten wir uns ein spätes Mittagessen im Flax & Kale, ein Restaurant von Teresa Carles, verdient. Ein vegetarisch/veganes Restaurant. Wir haben sehr gut gegessen.

Danach kurze Erholung im Hotel. Das war notwendig! Aber nachdem wir nur 2 volle Tage in Barcelona hatten und das meiste aus unserem Kurzbesuch rausholen wollten, ging es zum Abendessen wieder in die Stadt. Allerdings haben wir uns nur mit ein paar Tapas begnügt. Diesmal haben wir das andere Lokal von Teresa Carles – das nach ihr benannt ist – ausprobiert und waren begeistert! Schade, dass unser Hunger nicht größer war!

Tag 3, Freitag, 31.5.19

Frühstück im Bohl – Ein Lokal für Touristen und auch Freelancer mit gemütlicher aber simpler Einrichtung. Das Frühstück war sehr gut und die Einrichtung hat uns dort auch super gut gefallen.
Danach haben wir uns mit Gabi getroffen, eine Deutsche, die seit über 20 Jahren in Barcelona lebt und hier Fahrradtouren in mehreren Sprachen anbietet. Wir haben eine 3-stündige Tour bei ihr gebucht. Start war beim Olympic Port. Die Tour führte uns entlang Avinguda Meridiana und Avinguda Diagonal zur Sagrada Familia, zum Mercat Fira de Bellcaire, an den Strand und an viele weitere Orte in der Stadt. Gabi hat uns wirklich viel über die Stadt erzählt. Es war eine tolle Erfahrung, die Stadt mit dem Rad zu erkunden. Man sieht mehr und erlebt die Stadt anders, als wenn man zu Fuss unterwegs ist. Ich kann die Tour absolut empfehlen! Gabi ist sehr sympathisch und hat ein großes Wissen über Barcelona, das sie gekonnt auf den Punkt bringt.

Danach haben wir endlich unsere ersten Churros verkostet! Obwohl nicht frisch herausgebacken, waren wir echt begeistert! Das war quasi ein erster Appetizer, denn zum Mittagessen waren wir dann in El Born im The Green Spot. Ebenfalls eine Empfehlung von euch, für die wir euch sehr dankbar sind! Das Essen, das Interieur, das Ambiente – wir waren total begeistert!
Danach mussten wir nochmals in den Stadtteil El Raval. Bei unserer Führung am Donnerstag hatten wir nämlich einige wunderschöne kleine zum Teil nachhaltige und regionale Shops entdeckt: Sita Murt, Coquette, Capsule…
Nachdem das Mittagessen so reichlich war, haben wir uns als Abendessen “nur” eine Portion Churros geteilt. Soooo lecker!!! Ich kann euch die Xurreria Manuel San Román sehr empfehlen. Und den Digestif haben wir dann in “unserer” Rooftop Bar La Terrassa del Gòtic H10 eingenommen. Einfach, weil es am ersten Abend so angenehm war, dort die letzten Sonnenstrahlen zu geniessen.

Abreise, Samstag, 1.6.19

Fahrt mit Taxi zum Flughafen um 4:30 – goodbye Barcelona!
www.flylevel.com

©Bild & Text Anna Laura Kummer/ @annalaurakummer